Laserbehandlung FAQ

Hier finden sie zu den meist gestellten Fragen zum Thema "Tattoo und Permanent Make Up Entfernung" die passenden Anworten.
Natürlich sprechen wir auch gerne alles noch einmal vor der Behandlung mit Ihnen zusammen durch.

So funktioniert die Tattooentfernung mit einem Laser...


dermaWir benutzen für die Behandlung einen Q-switched Nd:YAG-Laser und beschiessen die in der Haut eingeschlossenen Farbpigmente der Tätowierung. Diese extrem kurz und energiereich gebündelten Lichtimpulse zersprengen die Pigmente unter der Haut. Die zerkleinerten Pigmente werden von dem körpereigenen Organismus aufgenommen und über das Lymphsystem im sauerstoffarmen Blut des Körpers abtransportiert. Das umliegende Gewebe wird bei der Behandlung nicht geschädigt.

Folgende Farben können entfernt werden...

Die Farben schwarz, blau, dunkelblau und rot reagieren am besten bei einer Laserbehandlung.

Je dunkler die Farben sind, umso besser ist das Absorbtionsverhalten des Laserlichtes, das die Farbpigmente zersprengt.

Hellere Farbtöne wie (weiß, gelb, hellgrün und türkis) sind aufwendig zu entfernen. Es besteht auch die Möglichkeit, das wir von einer Entfernung abraten, da eventuell Reste in der Haut verbleiben und dieses nicht zu behandeln ist, da unter diesen gegebenen Umständen mit einem nicht zufriedenstellenden Ergebnis zu rechnen ist.

Behandlungs Rhythmus...

Zwischen den Behandlungen sollten ca. 6 Wochen liegen. Je nach Verträglichkeit und Abheilungsprozess können die Abstände im Laufe der Behandlung auch auf 8 Wochen gesetzt werden.

Schmerzen? Alles halb so wild...

Da jeder Körper anders auf Schmerzen reagiert, kann man hierzu keine genaue Aussage treffen. Jeder hat mal gute Tage, an dem er mit einem Schmerz besser umgehen kann und es gibt mal nicht so gute Tage, wo man sehr sensibel reagiert. Im Allgemeinen würde man sagen, das es sich wie feine Nadelstiche anfühlt. Kommt natürlich auch auf die Körperstelle an.
Um für Sie die Behandlung angenehmer zu machen, tragen wir zur Schmerzlinderung eine örtlich betäubende EMLA® Creme auf.
Nach der Behandlung fühlt sich das Hautareal warm an und brennt etwas. Vergleichbar mit einem Sonnenbrand. Dieses lindern wir mit Coolpacks und spezieler Salbe.
Wir haben ausserdem zur Schmerzlinderung ein Zimmer Cryo 6 Kühlsystem, das die Schmerzrezeptoren der Haut schon während der Behandlung beruhigt um Ihnen die Entfernung so angenehm als möglich zu gestalten. Also - alles halb so wild...


Nach der Behandlung...

Schorf oder Krustenbildung ist eine normale Reaktion der Haut. Diese darf unter keinen Umständen abgekratzt werden.
Die Kruste fällt nach einigen Tagen von alleine ab!
Waschen Sie den Bereich nur mit klarem Wasser. Sollte der Verband etwas an der Haut kleben, dann mit Octenisept® Lösung einsprühen, bis es sich löst.
Keine Anwendung von Peeling in dem behandeltem Areal!
Beim Gefühl von Spannungen auf der Haut tragen Sie bitte Wundheilungscreme (z.B. Octenisept®/ Betaisodona®) auf.
Salben wie Vaseline, Melkfett oder Penaten® sind hierfür absolut nicht geeignet - die Haut muss atmen können!
Blutergüsse entstehen durch eingebrachte Energie.
Blasenbildung entsteht durch die viele Energie und einer Neigung zu Lymphstau. In Blasen ist immer Gewebewasser und diese Blasen bitte nicht aufstechen.
Grundsätzlich beim Auftreten von Blutergüssen und Blasenbildung mit Coolpacks kühlen - diese gehen dann von selbst zurück.

Hautverletzungen durch die Behandlung...

Sicher ist, dass alleine schon durch das Stechen der Tätowierung die Haut verletzt bzw. perforiert wird.
Dies kann zur Bildung von Narbengewebe führen. Meist ist diese kaum sichtbar für das menschliche Auge.
Bei stark gebräunter Haut ist es möglich, dass helle Pigmentflecken zu sehen sind.

Durch die eingebrachte Energie, kann es passieren, dass die zerkleinerten Partikel durch die Oberhaut austreten. Hierbei kann es in Einzelfällen zu leichtem Austritt von Blut, Lymphflüssigkeit oder Kollagen kommen. Bei professioneller Anwendung und Einstellung der Behandlungsparameter bleibt das behandelte Hautareal aber i.d.R. weitestgehend unverletzt. Das Auftreten einer Enzündungsreaktion ist in diesem Falle normal. Diese Rötung und/oder leichte Schwellung ist vergleichbar mit dem Gefühl eines Sonnenbrands. Bei einer professionellen Laserbehandlung mit modernster Lasertechnik wird eine Hautverletzung minimert, wenn der Probant sich auch an die abgesprochene Nachbehandlung hält.

Während der Therapie sollte man nicht...

Während der Therapie sollten Sie ihre behandelte Haut vor intensiven UV-Strahlungen schützen.
Wir raten dazu die behandelte Stelle abzudecken oder mit Sonnenschutz 50+ zu schützen.
Urlaubspläne besprechen wir und sind meistens kein Problem.

Grundsätzlich ist die Haut in den ersten 8 - 10 Tagen nach der Behandlung unbedingt mit Vorsicht zu behandeln.
Sonneneinstrahlung, Sonnenbank, Sauna, Baden, Kraftsport oder Bodybuilding ist nicht förderlich für den Heilungsprozess.

Ihre Haut muss nach einer Lasertherapie schonend behandelt werden. Ihr behandeltes Areal sollte mit ausreichend Feuchtigkeit und frischer Luft versorgt werden. Tragen Sie nicht zu enge Kleidungsstücke, um eine Reibung auf der Hautstelle zu vermeiden.

Als Tipp empfehlen wir 2 Wochen lang, morgens und abends, Ananassaft trinken (Enzyme beschleunigen den Heilungsprozess).

Das Alter des Tattoos...

Frisch gestochen und gleich wieder weg damit. Das Tattoo sollte auf jeden Fall gut abgeheilt sein. Ab ca. 6 Wochen Abheilphase wäre es möglich, mit einer Entfernung zu beginnen. Die frisch gestochene Haut braucht schon eine Weile um sich zu regenerieren. Im Beratungsgespräch wird dann entschieden, wann es mit der Entfernung los geht. 

Behandlungsbereiche...

Wir behandeln keine Schleimhäute und auch Schwellkörper.
Wir behandeln kein permanent Makeup am Augenlid.
Am Augenlid ist uns das Risiko zu groß, das Verletzungen am Auge entstehen. Dieses Risiko gehen wir bewußt nicht ein.
Die Entfernung des Lippen und Augenbrauen-Tattoos ist möglich.

Jedwede andere Körperstellen stellen keine Probleme dar.

Schnell schnell geht nicht...

Ein Tattoo mal eben schnell entfernen geht leider nicht.
Es spielen einige Faktoren eine große Rolle, die da wären:

  • Stechtiefe des Tattoos
  • verwendete Farben bzw. die Farbzusammensetzung der Tätowierung
  • Profi oder Layenarbeit
  • Farbzusammensetzung und Farbmenge des Tattoos
  • Körperregion
  • Alter des Tattoos
  • Funktion des Lymphsystems
  • Eigeninitiative des Patienten

Abgesehen davon, wir behandeln nicht mehr als ca. 120 cm² pro Sitzung, da die Infektionsgefahr sonst zu groß wäre und der Körper zu sehr belastet wird.
In der Regel rechnet man mit 8-12 Laserbehandlungen. Laientätowierungen und permanent Makeup fordern weniger Sitzungen.
Der Körper benötigt einiges an Zeit, um die zertrümmerten Pigmente abzuräumen.
Die Tätowierung wird von Anwendung zu Anwendung immer heller und verschwindet langsam.

Wir rufen zurück

Suche

Kontakt

Sie erreichen uns von
Dienstag bis Freitag 10.00 - 18.00 Uhr
Samstags 10.00 - 15.00 Uhr
Montags geschlossen

phonesmal05731-4963337

info(ät)byebye-tattoo.de

Warum gerade wir

Wir beraten kostenlos.

Wir arbeiten professionell

Wir nehmen uns Zeit für Sie.

Wir haben faire Preise.

Nur in einem sauberem Umfeld kann man gute Arbeit leisten.
Eine gute professionelle Beratung und faire Preise bringen das Vertrauen für beide Seiten.